News 2018

Bezirksmeisterschaften in Neubulach

Tischtennis Bezirksmeisterschaften in Neubulach:

Zweimal Gold für den TVC

Die Tischtennisspieler des TV Calmbach jubelten bei den Bezirksmeisterschaften in Neubulach über insgesamt fünf Medaillen. Startberechtigt sind die Aktiven aus dem Kreis Calw und aus dem Kreis Freudenstadt bei diesen Titelkämpfen. Im Herren A-Doppel gelang dem Calmbacher Gespann Daniel Metzler/Armin Bacher mit einem glanzvollen 11:6, 11:9 und 11:9-Endspieltriumph über das Spitzenduo des SSV Schönmünzach Fabian Frey/Michael Kocheisen der ganz große Coup. Armin Bacher gewann bereits im Jahre 2016 an der Seite von Christian Metzler – älterer Bruder von Daniel- den Bezirkstitel im Herren-A-Doppel.   Auch im  A-Einzelwettbewerb waren die beiden TVC`ler nicht zu stoppen und nahmen auf dem Siegerpodium Platz. Armin Bacher hatte im Semifinale gegen den jetzt vierfachen Bezirksmeister Fabian Frey die Riesenüberraschung auf dem Schläger. Bei einer 2:1-Satzführung vergab die TVC Nummer fünf im vierten Abschnitt einen 9:6-Vorsprung und nahm letzt endlich mit dem Bronzerang vorlieb. Mit einem Tanz auf der Rasierklinge buchte Daniel Metzler sein Finalticket. Der Enztäler zeigte im Entscheidungsdurchgang gegen Michael Kocheisen sein großes Kämpferherz und wandelte gegen seinen Schönmünzacher Widersacher einen fast aussichtslosen Rückstand noch in einen 11:9-Sieg um. Damit hatte Daniel Metzler sein Pulver aber verschossen, denn im Finale gegen den Titelverteidiger Fabian Frey lief bei der 4:11,8:11 und 8:11-Niederlage nicht mehr viel zu zusammen. „Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber ich freue mich riesig erstmals ins Einzelfinale der Bezirksmeisterschaften vorgedrungen zu sein“,  analysierte Daniel Metzler im Anschluss freudig.  Überraschend musste Rene Schaible (TV Oberhaugstett) bereits im Viertelfinale die Segel gegen Michael Kocheisen streichen. Rene Schaible der beruflich in Panama seine zweite Heimat gefunden hat, startete bereits bei einigen Profiturnieren in Mittel und Südamerika. 

Seine stark ansteigende Form unterstrich Samuel Müller mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Herren-C-Einzel. Der 19-jährige dominierte in seinen drei Gruppenbegegnungen eindeutig.  In den beiden KO-Spielen schaffte Samuel Müller durch knappe Fünf-Satz-Erfolge den Sprung unter die besten Vier. Gegen den späteren Turniergewinner Manuel Bonowitz sah der junge TVC`ler bei einem 2:1-Vorsprung fast schon wie der Sieger aus, doch der clevere Schömberger hatte am Ende hauchdünn die Nase vorn.

Für die zweite Calmbacher Goldmedaille zeichnete Robin Rieg verantwortlich. Der 17-jährige Schüler beherschte die Konkurrenz im D-Einzel. Im Viertelfinale gegen Lukas Weigold (TTC Lossburg), im Semifinale gegen Manuel Siegmund (TSV Hirsau) und im Endspiel gegen Joel Müller (SF Emmingen), untermauerte der TVC-Youngstar seine Vormachtstellung und gab bei den drei 3:0-Erfolgen keinen einzigen Satz mehr ab.

 -C.K.   

 



    

Ausflug Men’s World Cup Paris (Oktober)

Vom 18. - 21.10.2018 war eine 8-köpfige Delegation vom TVC beim Tischtennis Men‘s World Cup in der Sportarena des Disneylands in Paris, um die besten Spieler der Welt live und in Action zu sehen! Neben hochklassigem Sport wurde unter anderem auch die „Stadt der Liebe“ bei Tag und Nacht erkundet! Es waren 4 wunderschöne, ereignisreiche Tage! „Es macht immer wieder Spaß mit unserem TVC on Tour zu sein,“ war der eindeutige Tenor der 8 Männer! Man darf jetzt schon gespannt sein welches Event in 2019 vom TVC besucht wird.



Enztalcup 2018

Am Sonntag, den 30.09.2018  lud der TV Calmbach zahlreiche Vereine des Bezirks Schwarzwald sowie einige weitere Vereine aus der Region zum alljährlich stattfindenden Enztalcup ein. Man erfreute sich in allen Spielklassen über rege Teilnahme und starke Gegner. Für das leibliche Wohl und die Stärkung der Gäste, Spieler und Spielerinnen sorgten die fleißigen Helfer und Helferinnen des TV Calmbach selbstverständlich an beiden Tagen. Im Mittelpunkt des Turniers stand wie in jedem Jahr die Ausspielung des Hermann-Barth-Gedächtnispokals zu Ehren des ehemaligen Gründungsmitglieds und langjährigen Vorstands, den der Sieger der Herren A-Klasse für ein Jahr lang behalten darf.

In diesem Jahr durfte den Pokal Daniel Metzler vom TV Calmbach mit nach Hause nehmen, nachdem er in einem packenden Finale, nach Abwehr von zwei Matchbällen, mit 3:2 über seinen Teamkollegen Armin Bacher siegreich war. Den dritten Platz im Herren A-Einzel belegten Bernd Schmid (TV Calmbach) und Philipp Peters (TT Altburg). Im Herren A-Doppel freuten sich Daniel Metzler/Bernd Schmid (TV Calmbach) über den Titelgewinn im Finale mit dem Sieg über die Paarung Armin Bacher/Carsten Knöller (TV Calmbach). Auf dem Treppchen landeten außerdem die Kombination Jürgen Metzler (TV Calmbach)/Marcel Sezginger (TV Oberhaugstett) und Philipp Peters/Michael Baumgärtner (TT Altburg).

Über weitere Pokale, Gutscheine und zahlreiche andere tolle Preise durften sich freuen:

Herren B-Klasse Einzel:
1. Sascha Heidenreich (SV Gültlingen),
2. Marcus Zeimet (WSV Schömberg),
3. Manuel Bonowitz (WSV Schömberg) und Günther Dreher (TT Altburg)

Herren B-Doppel:
1. Frank Metzler (TV Calmbach)/Andreas Klumpp (DJK Rüppur),
2. Simon Pfarre /Marcel Präger (TTF Althengstett),
3. Michael Springer/Patrick Stelzl (TTC Birkenfeld) und Sascha Heidenreich (SV Gültlingen)/Fabian Wurster (CVJM Grüntal)

 

Herren C-Einzel:
1. Timo Albers (TSV Wildbad),
2. Eckhard Schanz (TSV Wildbad),
3. Maximilian Peters (TT Altburg) und Manuel Siegmund (TSV Hirsau)

Herren C-Doppel:
1. Manuel Siegmund/Bianca Volz (TSV Hirsau),
2. Maximilian Peters/Jonas Dreher (TT Altburg),
3. Christof Müller (TTC Dietlingen)/Minh Phuc Nguyen (TTG Kleinsteinbach-Singen)

 

Damen Einzel:
1. Martina Hayer (TV Oberhaugstett),
2. Corinna Rentschler (TV Oberhaugstett),
3. Petra Baitinger (TV Oberhaugstett) und Bianca Volz (TSV Hirsau)

Damen Doppel:
1. Petra Baitinger/Corinna Rentschler (TV Oberhaugstett),
2. Martina Hayer (TV Oberhaugstett)/Sara Knöller (WSV Schömberg),
3. Isabell Mayer/Lisa Flik (TV Oberhaugstett)

 

Jungen A-Einzel:
1.Robin Rieg (TV Calmbach),
2. Minh Phuc Nguyen (TTG Kleinsteinbach-Singen),
3. Mateo Ivankovic (WSV Schömberg)

 

Jungen B-Einzel:
1. Sara Müller (TTC Dietlingen),
2. Simon Eisenbeis (CVJM Grüntal),
3. Lennox Greul (TV Calmbach) und Len Müller (TT Altburg)

 

Jungen A/B-Doppel:
1. Daniel Müller/Robin Rieg (TV Calmbach),
2. Luca Fröhlich (TV Calmbach)/Mateo Ivankovic (WSV Schömberg),
3. Lennox Greul/Bastian Valter (TV Calmbach) und Len Müller (TT Altburg)/Simon Eisenbeis (CVJM Grüntal)


CK

TTVWH on Tour erneut in Calmbach

Bereits zum vierten Mal hat das Tischtennismobil des Tischtennisverbands Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) am 14/09/2018  in Calmbach Station gemacht.

Die gute Resonanz der Vorjahre hat die Verantwortlichen der Tischtennisabteilung des TV Calmbach darin bestärkt, zu Saisonbeginn den Schülern der Fünf- Täler- Schule Tischtennis spielerisch wieder näher zu bringen.

Von 8.00 Uhr bis 12.30 haben ca. 160 Schüler der Klassenstufen eins bis vier (im Summe 8 Klassen) mit viel Begeisterung und Enthusiasmus an der Veranstaltung teilgenommen. Unter der weitsichtigen, einfühlsamen und professionellen Leitung von Leon Diehl und Juri Grauer, zwei Mitarbeitern des TTVWH, und mit Unterstützung von fünf Mitgliedern des TV Calmbach wurden in der Alten Turnhalle fünf Spielstationen aufgebaut, die alle Schüler durchlaufen durften. Jedem Schüler wurde im Rahmen der Veranstaltung leihweise ein Tischtennisschläger überlassen.

An Station eins war Jonglieren und Prellen mit Schläger und Ball angesagt. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit balancierten die Schüler auch über Sitzbänke, Reifen und entlang einer Strickleiter.

An Station zwei konnten die Schüler ihre Treffgenauigkeit unter Beweis stellen. Zugespielte Bälle sollten zielgenau auf an Tischtennisplatten angebrachte Klappfiguren dirigiert werden. Jeder Treffer wurde mit großer Euphorie bejubelt.

Minitische und Minischläger sorgten an Station drei für Begeisterung. Hier war Ballgefühl und Ballkontrolle notwendig, um längere Ballwechsel zu realisieren.

Der Tischtennisroboter an Station vier war für viele Schüler das absolute Highlight. Das Abschätzen der Ballflugbahn und Erfahrungen mit dem Springverhalten des Balls waren notwendige Voraussetzungen, um den Ball kontrolliert zu retournieren. Dies gelang oft erst nach mehreren Versuchen.

An Station fünf konnten die Schüler nochmals präzise treffen. Sie mussten die Bälle in Behältnisse spielen und durch einen Ring dirigieren.

 

Am Ende der Unterrichtsstunden konnten wir in viele leuchtende Augen blicken. Die Tischtennisabteilung des TV Calmbach würde sich freuen, wenn viele Schülerinnen/ Schüler den Weg zum Jugendtraining finden würden. Das Training für Anfänger findet am Montag von 17.00 -bis 20.00 Uhr unter fachkundiger Anleitung in der Alten Turnhalle statt.

Bedanken möchten wir uns bei der Schulleitung und den involvierten Klassenlehrern für die Unterstützung. Nur durch diese vorbildliche Kooperation und Organisation war ein reibungsloser Ablauf möglich. Großartig war auch das Engagement der beiden FSJ` ler Leon und Juri, die ihren Einsatz bei TTVWH on Tour mit Bravour meisterten.


HM

TT- Olympiade beim TV Calmbach

Erstmals nahm die Tischtennisabteilung des TV Calmbach am Sommerferienprogramm der Stadt Bad Wildbad teil. Unter dem Motto „TT- Olympiade“ wurden drei Stunden Spiel und Spaß rund um den kleinen weißen Ball angeboten. 17 Kinder (14 Jungs und drei Mädchen) kamen am Freitag, den 31/08, nachmittags, zur Alten Turnhalle. Mit dieser guten Resonanz hatten wir nicht gerechnet.

Nach einem kurzen Aufwärmprogramm durchliefen die Kinder einen Parcours mit 5 Stationen. An Station eins war Jonglieren und Prellen mit Schläger und Ball angesagt. An Station zwei konnten die Schüler ihre Treffgenauigkeit unter Beweis stellen. Sie mussten die Bälle in Behältnisse spielen und durch einen Ring dirigieren. Der Tischtennisroboter an Station drei war für viele Kinder das absolute Highlight. Das Abschätzen der Ballflugbahn und Erfahrungen mit dem Springverhalten des Balls waren notwendige Voraussetzungen, um den Ball kontrolliert zu retournieren und auf der Platte angebrachte Klappfiguren zu treffen. „Topspin „ war das Motto der Station vier. Zwischen zwei schräg aufgestellten Bänken musste ein Tennisball nach oben befördert werden.. Dies gelang oft erst nach mehreren Versuchen. Minitische und Minischläger sorgten an Station fünf für Begeisterung. Hier war Ballgefühl und Ballkontrolle notwendig, um längere Ballwechsel zu realisieren.