zurück

DJK Sportbund Stuttgart II – TV Calmbach I/ Niederlage im Abstiegskampf
Als ca. 30 Minuten vor Spielbeginn das Fehlen des Stuttgarter Spitzenspielers Akiode bekannt wurde, machte sich bereits leichter Optimismus beim TVC breit, ein gutes Ergebnis aus der Landeshauptstadt entführen zu können.
Einige Zuschauer aus Calmbach hatten den Weg nach Stuttgart gefunden und feuerten die Mannschaft nach Kräften an – vielen Dank an dieser Stelle für die großartige Unterstützung !

Die Mannschaft fand über die Eingangsdoppel wieder einmal gut ins Spiel. Neumaier/Buck zeigten eine abgeklärte Leistung und C. Metzler/Bacher rangen am Paralleltisch das starke Dreierdoppel der Gäste in fünf Sätzen nieder. Somit stand es nach dem geschenkten Zweierdoppel, aufgrund der Verletzung von Daniel Metzler, 2:1 für Calmbach.
Die nächste Partie sollte schon zu einem der drei Knackpunkte der Begegnung werden. Ralf Neumaier konnte den aus der Mitte aufgerückten Bernd Müller nicht in Schach halten. Die druckvolle Vorhand von Müller stellte Ralf Neumaier immer wieder vor Probleme, dennoch war ein Sieg nach 2:1 Satzführung deutlich im Bereich des Möglichen. Das Spiel von Daniel Metzler ging wiederum kampflos an den Gegner.
In der Mitte teilte man sich die Punkte: Markus Buck zeigte eine couragierte Leistung gegen seinen starken Kontrahenten Rene Steffens, unterlag jedoch knapp in vier Sätzen. Am Nebentisch bezwang Christian Metzler seinen Gegner Matthias Schulze-Kadelbach souverän mit 3:0. Somit ging man mit 3:4 in die Begegnungen des hinteren Paarkreuzes. Ludwig Schmidt zeigte sich stark verbessert und hoch motiviert. Eine klasse Leistung führte zu einem leistungsgerechten Sieg gegen Hugo Lopes-Teixeira. Der zweite Knackpunkt der Partie sollte die Begegnung zwischen Armin Bacher und Marcel Trampitsch werden. Eine 1:0 Satzführung und 9:5 im zweiten Satz ließen einen souveränen Sieg von Armin Bacher vermuten. Doch das letzte Quäntchen Entschlossenheit fehlte und Trampitsch kam wieder zurück in die Partie. Schlussendlich eine ebenfalls vermeidbare 2:3 Niederlage aus Sicht des TVC.
Im zweiten Durchgang konnte sich Ralf Neumaier steigern, spielte seine ganze Routine gegen das 14 jährige Toptalent Uros Bojic aus und siegt schlussendlich verdient mit 3:0. In der nächsten Partie konnte Christian Metzler keine Schwachpunkte beim Gegner ausmachen und war auch im Nachgang noch erstaunt über das sehr „dichte“ Spiel  von Rene Steffens. Somit stand es 5:7 aus der Sicht des TVC, als sich der letzte Knackpunkt der Partie andeutete. Markus Buck kam mit den Aufschlägen seines Gegner Matthias Schulze-Kadelbach überhaupt nicht zurecht und produzierte deutlich zu viele Eigenfehler. Das andauernde Hinterherlaufen hinterließ seine Spuren und führte zu einer 1:3 Niederlage in einer wenig sehenswerten Partie. Dennoch bäumte man sich im hinteren Paarkreuz noch einmal auf, um zumindest noch ein Unentschieden zu retten. Armin Bacher zeigte Kampfeswille und rang Hugo Lopes-Teixeira in fünf Sätzen nieder. Ludwig Schmidt knüpfte an seine starke Leistung aus der ersten Partie an und hielt die Partie bis Mitte des fünften Satzes offen. An der Nebenplatte lief bereits das Schlussdoppel und Neumaier/Buck kamen sehr gut in die Partie. Sollte es doch noch etwas mit dem erhofften Unentschieden werden? Die Antwort gab Marcel Trampitsch mit einem Netzroller mitten in die Druckphase von Ludwig Schmidt hinein. Dieser lamentierte, verlor kurz den Fokus und schlussendlich auch den fünften Satz. Die Partie war beendet. 

Im Anschluss zeigte sich jedoch wieder einmal, was diese Mannschaft ausmacht. Nahezu geschlossen machte man sich auf den Weg, das Stuttgarter Nachtleben zu erkunden. Dass selbst bittere Niederlagen den Spaßfaktor nicht entscheidend nach unten ziehen können, ist absolut erwähnenswert und unterstreicht die mannschaftliche Geschlossenheit. Der Spaß am Tischtennis ist anscheinend nicht immer nur abhängig von Sieg oder Niederlage.

TUS Bad Rippoldsau - TV Calmbach II 8:8 / leistungsgerechtes Unentschieden

Im Spiel beim Aufsteiger war man auf Calmbacher Seite auf eine schwierige Partie vorbereitet. Mit Marcus Müller und Frank Metzler fehlten zwei Stammkräfte. Dass man ganz ungünstig in die Partie kam und mit 2:6 in Rückstand geriet, damit hatte niemand gerechnet. Aber die Truppe zeigte Kampfgeist, fightete zurück und betrieb mit dem Unentschieden noch Schadensbegrenzung. Auf Calmbacher Seite überzeugte Jürgen Metzler mit zwei Einzelsiegen und zusammen mit Bernd Schmid auch mit zwei Doppelerfolgen. Hervorragend auch die Vorstellung von Manuel Blessing, der beim 6:8 Rückstand dem Druck Stand hielt und einen überzeugenden 3:0 Sieg feierte. Die weiteren Erfolge steuerten Bernd Schmid, Carsten Knöller und Hans Martin bei. Mit 11:3 Punkten steht die Zweite weiterhin auf Tabellenrang zwei.


MB / HM

0 Kommentare

Leave this field empty



Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.